Ein akustischer Stolperstein für Klara Leucht

Der akustische Stolperstein für Klara Leucht wird in Stuttgart vor dem Hegelhaus in der Nähe des Tagblatturms installliert. Diese Installation wird die Aktionswoche „Schlaf, Kindlein, schlaf“ als Satellit stationär im öffentlichen Raum begleiten. Der akustische Stolperstein informiert zu Klara Leucht. Sie wurde als Jugendliche 1941 vom Stuttgarter Gesundheitsamt in die Kinderfachabteilung Eichberg (Hessen) überwiesen und dort ermordet.

An vier Hörstationen können jeweils mit einer Handkurbel die ein minutige Toninformationen in deutsch oder englisch abgerufen werden.

Ein Kunstprojekt des Wiesbadener Aktionskünstler und Journalisten Jürgen Czwienk, Wiesbaden, und dem Stadtmuseum Stuttgart