„Schön ist die Welt“ – eine Gedenkstunde für die Zukunft

Wann:
1. Juli 2018 um 17:00 – 18:00
2018-07-01T17:00:00+02:00
2018-07-01T18:00:00+02:00
Wo:
Stadtpalais - Museum für Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 2

„Schön ist die Welt“ – eine Gedenkstunde für die Zukunft

Irgend etwas bleibt immer zurück, wenn die vergifteten Vorstellungen von Nazis zur Ermordung von Kindern führt. Manchmal sind es Kleidungsstücke oder Spielsachen. Das sind zwar Gegenstände aber dennoch können sie Geschichten erzählen, z.B. von einem Teddybär, der einmal Clara gehört hat. Was auch immer erzählbar ist, es verläuft an den Grenzen der Erinnerung. Das Wortlose der Musik erreicht das Vorsprachliche unserer Empfindungen und des Mitgefühls. In der Musik sind wir ausgesetzt und in der Dauer ihres Klangs darin verhaftet. Musik ist wie ein erzählter Traum, bei dem schon im Reden fühlbar ist, dass es nicht genau das wiedergibt, was den Traum ausmacht. Mit Jugendlichen verfolgen Rike Kohlhepp und Beatrice Büchsel die Spur der Erinnerung an die Euthanasieopfer mit einer dialogischen Beziehung zwischen Musik und einem Spielzeugbär.

Rike Kohlhepp ist Geigerin, die über die Improvisation zur Komposition fand. und in diesem Projekt ihre künstlerischen und pädagogischen Erfahrungen zusammenführt. Interaktive Kunstbegegnungen haben ihren Weg geprägt.
Dr. phil. Beatrice Büchsel ist Philosophin und Kulturschaffende im Bereich Bühnenbild, Marionettentheater und Kunstworkshop. Sie führt in die ästhetischen Fragen der Gegenwartskunst entlang Ausstellungen ein, eröffnet Ausstellungen und hält Vorträge.

www.rike-kohlhepp.de